Heilung von Zöliakie/Glutenunverträglichkeit

Dieses Zeugnis hat mir Michelle gesendet und Jesus zur Ehre soll es hier in meinem Blog veröffentlicht werden:

Mein Name ist Michelle, ich bin 19 Jahre alt. Und ich möchte der Welt erzählen, wie GROß mein Gott ist, dass er Wunder tut und dass ihm nichts unmöglich ist!

Als ich 14 Jahre alt war, wurde bei mir die Krankheit ‚Glutenunverträglichkeit‘ diagnostiziert.

Dies ist eine Lebensmittelunverträglichkeit. Man ist in seiner Ernährung deutlich eingeschränkt.

Gluten ist in allen gängigen Getreidesorten wie Weizen, Hafer, Roggen usw. enthalten.

Da ich in einem christlichen Elternhaus aufgewachsen bin, habe ich natürlich von Anfang an für Heilung gebetet, genauso auch meine Familie und meine Gemeinde und alle christlichen Bekannten denen ich davon erzählt habe. Auf jeden Fall habe ich nach der Diagnose ein halbes Jahr strenge „Diät“ gehalten wobei ich eben auf alle Lebensmittel verzichtet habe, die Gluten enthalten.

Einfach war das für mich nicht. Und nach einem halben Jahr habe ich angefangen „Ausnahmen“ zu machen. Ich hatte immer wieder doch etwas glutenhaltiges gegessen. Ich dachte mir, dass ich die Auswirkungen die dabei auftreten, einfach in Kauf nehme. Doch ich merkte, dass ich gar nicht mehr so darauf reagierte wie früher bevor ich meine Ernährung umgestellt habe. Damals habe ich immer sofort Kopfschmerzen bekommen, vor allem aber auch Magen – Darm Probleme. Dies war jetzt aber wie gesagt nicht der Fall und ich fing an wieder normal zu essen. 3 Jahre lang lebte ich völlig normal und gesund und ernährte mich auch ganz normal. Ich war zu 100 %  davon überzeugt dass ich geheilt worden bin. Zu dem Zeitpunkt war ich 15 Jahre alt.

Nach ein paar Jahren (September 2015) begann ich ein Praktikum, um die Ausbildung „Heilerziehungspflegerin“ zu machen. Doch wie sich rausstellen sollte, war dies doch nicht das Richtige für mich. Ein großer Teil des Berufes war die Pflege, welche ich vor dem Praktikum deutlich unterschätzt habe. Außerdem musste ich sowohl schichten, als auch am Wochenende arbeiten. Ich merkte nach 2-3 Monaten, dass es zu viel für mich ist. Es war viel körperliche Arbeit, dauernder Stress und ich war dauerhaft belastet. Das alles hat mir wortwörtlich auf den Magen geschlagen. Ich hatte immer wieder Bauchschmerzen. Am Anfang war es noch nicht so schlimm, aber mit der Zeit wurden die Schmerzen immer stärker. Ich ging jedoch trotzdem zur Arbeit, schaffte das alles aber nur mit vielen Schmerzmitteln. Jedoch war ich am Ende mehr krank als gesund und als es gar nicht mehr ging, kam ich ins Krankenhaus. Dort wurde mir gesagt, dass ich die Glutenunverträglichkeit habe, ich wollte das aber nicht wirklich glauben weil ich ja sicher war, dass ich davon geheilt bin. Nach einer Woche stationären Klinikaufenthaltes wurde ich wieder entlassen, aß aber normal weiter. Ca . 2 Monate später war ich wieder im Krankenhaus weil es mit den Bauchschmerzen wieder sehr schlimm wurde. Es wurde eine Magenspiegelung gemacht und ich hatte den „Beweis“, dass ich DOCH die Glutenunverträglichkeit habe. Naja, ich nahm es an; ich wusste zwar nicht was Gott vorhatte, ich vertraute ihm aber. Zu dem Zeitpunkt war ich 18 Jahre alt.

(Mein Praktikum habe ich übrigens kurz darauf abgebrochen und ein Jahr später eine andere Ausbildung begonnen).

Meine Jugend hat bei unseren Gebetstreffen immer sehr viel für meine Heilung gebetet. 

Genauso auch meine Familie, Verwandte und Freunde. Kurz vor meinem 19. Geburtstag haben meine Mutter und ich den Yotube Kanal von Meike Röschlau-Weckel entdeckt und waren von Anfang an sehr begeistert von ihren Videos und auch von ihrer Art; auch all die Erfahrungen mit Heilung, die sie gemacht hat, waren für uns sehr ermutigend. 

Meine Mutter hat ihr dann einmal eine Email geschrieben bei der sie von mir und meiner (physisch unheilbaren) Krankheit erzählt hatte. Meike wünschte sich dass wir telefonieren,.. was wir dann auch ein paar Tage später gemacht haben. Sie gab mir unter anderem den Rat von ganzem Herzen zu glauben dass Jesus mich heilen wird und jeden Tag das Wort Gottes laut über die Situation zu proklamiern/ auszusprechen. Das habe ich dann auch gemacht und kurze Zeit später habe ich, wie eigentlich jeden Tag in unserem Andachtsbuch gelesen. Dieses Andachtsbuch ist „aus der Perspektive von Jesus geschrieben. An dem Tag ging es um Heilung, insbesondere darum dass wir durch Jesu Striemen geheilt sind, dass Jesus durch die Schläge die er für uns Menschen erlitten hat, den Preis für unsere Heilung bezahlt haben. An einer Stelle sagt er dann:

„Mein geliebtes Kind, durch mein Leiden habe ich die Stricke des Bösen zerschnitten. Du brauchst dich nicht länger seiner grausamen Tortur deines Leibes zu unterwerfen. Der Preis für deine Heilung wurde mit dem Sühneopfer bezahlt. Nimm es an. Steh auf und sei geheilt ! In dem Namen von Jesus!“

Und in dem Moment war es für mich wirklich so, dass Jesus selber zu mir persönlich gesprochen hat. Für mich war es so real wie für die Menschen die er damals geheilt hatte, als er auf der Erde war. ECHT UND PERSÖNLICH. Halleluja ! Ich nahm die Heilung für mich im Glauben an und ließ sie anhand einer Blutabmnahme überprüfen. Ich ließ auf Zöliakie Antikörper testen (Zöliakie= Fachausdruck für Glutenunverträglichkeit). Die Antikörper waren alle nicht nachweisbar. 

Am Ende des Befundes stand da dieser Satz: „Nach dem vorliegenden serologischen Befund – kein Hinweis auf eine Zöliakie.“

Halleluja, Jesus hat mich geheilt !! Als ich diesen Satz gelesen habe, flossen mir die Tränen das Gesicht herunter, ich war so erstaunt, voller Freude und Dankbarkeit über das was mein Gott für mich getan hat. Ärzte sagten: „Wenn man diese Krankheit hat, dann hat man sie ein Leben lang.“ Doch für den der glaubt, haben nicht die Ärzte das letzte Wort sondern Gott, dem nichts aber auch gar nichts, unmöglich ist, hat das letzte Wort ! Halleluja !!

Gott segne Dich !

Ich möchte jeden dazu ermutigen: Glaube an die Kraft des Kreuzes und glaube an die Kraft des Wortes Gottes ! Bei mir war dies der Schlüssel zur Heilung.

Neue Videoserie „Transformation in Christus“

transformation-in-christusDiese Zeilen heute sind eine kleine Vorankündigung meiner neuen Videoserie „Transformation in Christus“. Ich habe heute morgen schon dafür Aufnahmen gemacht und denke, dass ich nächste Woche den Teil 1 „Transformation 1 – Bewusstsein in Christus“ veröffentlichen kann.

Dieses Thema lässt mir zur Zeit keine Ruhe im positiven Sinne und ich habe so stark auf dem Herzen, die Gemeinde Gottes diesbezüglich zu zu rüsten und zu segnen. Im ersten Teil erkläre ich dann auch, warum ich diesen Begriff gewählt habe, warum dieses Thema jetzt dran ist und was ich glaube, was Jesus mit uns vor hat.  

Die Videos zum Thema Transformation bekommen eine eigene Playlist auf YouTube „Transformation in Christus“, so steigst du, glaube ich, besser in dem ganzen Videowust von mir auf unserem YouTube Kanal von NetzwerkC durch (inzwischen schon über 500 Videos und Predigten :-)).

Seitdem ich dieses Thema in meinem Herzen bewege oder besser gesagt, es der Heilige Geist in mir bewegt, erlebe ich viele übernatürlich Dinge. Wie als wenn sich der Himmel ein Stück weiter geöffnet hat oder sich stärker in mir und um mich herum manifestiert. 

Und ich glaube, dass genau dies für viele Jesus Nachfolger ansteht. Ein stärkeres Bewusstsein dafür:

Christus in dir! 

Um in bevorstehender Veränderung siegreich zu handeln und in unserer Welt ein Segen zu sein.

Die Videos zu der neuen Serie Transformation in Christus werden alle dieses Foto, welches du hier in meinem Blogartikel siehst, haben. So ist es auch leichter für dich, die Videos zu der Serie rein äußerlich besser zu erkennen 🙂  Denn zwischendurch veröffentliche ich auch noch andere Videos. Unter anderem jetzt am Sonntag ein Video über „Die Heiligen und ihre Aufgaben“. Und demnächst noch ein weiteres Handpuppenspiel für Kinder 🙂 u.a. 

Seid gesegnet und macht euch bereit für Veränderung! Für Transformation!

Halleluja! AMEN!

Inzwischen sind viele Teile aus der Serie „Transformation in Christus“ entstanden und du findest sie in dieser Playlist auf unserem YouTube Kanal von NetzwerkC:

Du kannst die Schule verändern!

Du kannst die Schule verändern!

In der Schule kann es manchmal ganz schön hart sein. Entweder mit Lehrern oder mit Schülern. Wie sie miteinander umgehen. Diskriminierung und Mobbing gibt es auch an Schulen in heftigster Form. Und Erfahrungen, die wir in der Schule machen, prägen uns oft ein Leben lang. Leider kann ich mich da heute auch noch an einige unschöne Erlebnisse erinnern….Und ich bin heute 50!!! 😉 

Vor ein paar Tagen hat mir eine 15 jährige Schülerin ein wunderbares Zeugnis darüber gesendet, wie wir…wie DU als Christ, durch die richtige Herzenthaltung und Gebet, das Miteinander deiner Schule positiv verändern kannst. Wie du zu einem echten Nachfolger Jesu wirst und Jesu Herrlichkeit sich in deiner Schule durch dich ausbreiten kann. 

Ich habe mit der Schülerin und der Mutter abgesprochen, dass wir dieses Zeugnis veröffentlichen, damit du als Christ siehst, was du bzw. Jesus durch dich bewirken kann: 

„Hallo liebe Meike 

Ich glaube Jesus möchte das ich dieses Erlebnis mit dir Teile. Also wir haben im neuen Schuljahr eine neue Mathelehrerin bekommen,und ich möchte Sie überhaupt nicht (ja ich hasste sie fast schon) hinzu kam noch das eine gute Freundin im neuen Schuljahr meine Schule verlassen hat,und wir allgemein viele neue Lehrer bekommen haben. Auf jeden Fall kam ich immer mit einer sch**** Laune in den Unterricht und ging auch immer noch viel zornigen aus dem Mathe Unterricht raus. Nach einem sehr ausführlichen Gespräch mit einer Freundin hab ich dann verstanden das es so nicht weitergehen kann. Und dann hab ich angefangen für das Herz von meiner Lehrerin aber natürlich für mein Herz zu beten. Und was soll ich sagen,es hat ungefähr eine Woche gedauert. Und danach wurde es stetig besser. Und mittlerweile hab ich ein ganz ganz tolles „Verhältnis“ zu ihr. Und möchte Sie nicht mehr missen. Ich kann einfach nicht fassen was Gott mir das für eine Gebetserhörung geschenkt hat. Und immer wenn ich diese Lehrerin jetzt sehe,merke ich das Gott in gewisser Weise zu mir spricht. Es ist einfach nur der Wahnsinn wie der Herr im Leben wirken kann. Alles gute noch für deinen weiteren Dienst Gottes Segen und liebe Grüße A.“

Ich wünsche mir, dass mehr Christen an Schulen sich ihrer Verantwortung als Christen bewusst werden und ihre Umgebung im Sinne Jesu durch vorleben und Gebet mit umgestalten. Als ich damals zur Schule ging war ich leider noch kein Jesus Nachfolger…

Ich wünsche dir Gottes Segen für deine Schulzeit und dass du dich an dieses Zeugnis nicht nur erinnerst sondern auch ein Täter des Wort Gottes wirst und deine Schule ab JETZT mit veränderst 🙂  HALLELUJA!

Da fällt mir an dieser Stelle auch noch ein Video von mir ein 🙂

Prophetien, die nicht eintreffen…

ein-jedes-hat-seine-zeit

Prophetien, die nicht eintreffen, kennen wir denke ich alle. Aber ist dies so? Treffen sie wirklich nicht ein oder sind sie vielleicht noch nicht eingetroffen?

Vielleicht kennst du auch diesen Zustand, dass du selbst ein Wort von einem Propheten oder gar von Gott selbst bekommen hast. Aber du siehst nichts davon. Und dies schon seit Jahren. Vielleicht seit vielen Jahren. Jetzt fängst du an zu zweifeln. An dem Propheten. An Gott. An dir selbst. Am Schlimmsten ist, wenn wir dann resignieren. 

Vielleicht hast du aber auch geschmunzelt,  als dir ein Wort von Gott zugesprochen wurde oder du selbst im Traum etwas empfangen hast.  Es ist vielleicht so absurd, dass du es dir nicht vorstellen kannst und  als „nie und nimmer“ abtust.  Bei mir jedenfalls gibt es so einen Traum und ich kenne auch diesen Zustand, wenn man auf das Eintreffen einer Verheißung sehr lange wartet und schon kurz davor ist aufzugeben. Hierbei möchte ich uns alle noch einmal an Noah erinnern, der 40 Jahre lang in der Wüste ein Schiff baute und sich zum Gespött der Nachbarn machte. Ich glaube niemand hat ihm geglaubt, dass mitten in der Wüste eines Tages so viel Wasser sein würde. Doch Noah hielt fest. Fest an Gott! Fest an seinem Glauben! Fest an der Verheißung!

Ich habe vor ein paar Tagen eine Ermutigung bekomme, die mich selbst im Glauben für meine eigenen Prophetien gestärkt hat. 

„Liebe Meike,

als ihr bei uns in Hildesheim wart, hattest du die prophetische Anfrage an Petra, ob wir mal in die Mission gehen wollen. Du hattest sie mitten unter schwarzen Kindern gesehen.

Nun, das haben wir damals kategorisch verneint. Und nun blicken wir lächelnd darauf zurück. 

Deshalb diese Ermutigung für dich.

Seid herzlich gegrüsst und gesegnet aus Nyamuasasa“

(Unter diesem Link otpawora.org. findest du mehr Informationen über den Dienst von Jörg und Petra Nettelroth in Nyamuasasa und unter diesem Link https://www.youtube.com/channel/UCRsP7KzpONhtiwQKR43kRsw findest du den YouTube Kanal von Nettelroth mit Videos von ihrer Arbeit )

Du musst wissen. Dies liegt 4 1/2 Jahre zurück. Und damals machten die beiden etwas komplett anderes und hatten auch komplett andere Pläne…Heute sind die beiden in der Mission und Petra umringt von schwarzen Kindern 🙂

Dieses Feedback hat mich gestärkt an meinen eigenen Verheißungen festzuhalten und nicht zu resignieren und auch an den Traum zu glauben, den ich von Gott bekommen habe. Und vielleicht bestärkt dich dieses Feedback jetzt auch gerade.  Das würde ich sehr freuen 🙂

Lasst uns festhalten an den Propehtien, die uns gegeben wurden. Auch wenn schon ziemlich viel Zeit vergangen ist und nichts danach aussieht.

Seid mit Glaubensstärke in Jesu Namen gesegnet.

Meike

___________________

Hier noch einige Video – und Predigtempfehlungen, die auch noch zu diesem Thema passen:

Vlog 72- Über Verheißungen Gottes und Gottes Zeitplan: 

https://youtu.be/c6Tt62nztoQ

Vlog 69- Die Verheißung, die Gott dir gab… :

https://youtu.be/pXZpwDNHyDE

Vlog 57- HERR, wo bleibst du denn???: 

https://youtu.be/ynw_si447RY

GottERlebt Predigt – Gott, wo bleibst du?:

https://youtu.be/kai7ZcAivHc

Oh Deutschland, wie krank bist du?

Deutschlandflagge

Ich habe diese Worte heute am 17. August 2016 in meiner Gebetszeit bekommen. Ich bin schon sehr früh aufgewacht und wurde regelrecht ins Gebet gezogen. Ich kam mit dem Schreiben kaum mit, so schnell ging alles:

Der Amtseid deiner Führungsleute „So wahr mir Gott helfe“ versiegt in deinem Land und sie fragen auch noch nicht mal mehr nach meiner Hilfe. Oh Deutschland, wie krank bist du?

Was, wenn ich euch die Flüchtlinge geschickt habe, damit ihr ihnen von mir erzählt, weil es in ihren Ländern nicht möglich ist und die Zeit drängt. Aber stattdessen verleugnet ihr mich.

Ihr habt euerem Glauben an mich verloren, hängt Kreuze ab und verbietet christliche Lieder in Kindergärten und Schulen. Ihr führt in Kindergärten fremde Essvorschriften ein, die ich euch nie gegeben habe. Was ich für rein erklärt habe, erklärt ihr nicht für unrein! Oh Deutschland, wie krank bist du?

Ihr erlaubt, dass fremde Götter laut über das Land ausgerufen werden aber mich ruft ihr nicht laut aus euerem Kirchen aus! Oh Deutschland, wie krank bist du?

Du erlaubst das eine, willst tolerant sein und verleugnest dabei deine eigenen Wurzeln. Das ist dein Problem! Nicht die Flüchtlinge!

Die sollst du aufnehmen, wie ich euch einst aufgenommen habe. Die sollst du Willkommen heißen und deine Tür öffnen, wie ich jedem öffne, der anklopft. Aber verleugne mich nicht! Zeige, wer hinter der Tür steht und ihnen geöffnet hat! Ich der HERR! Dein Gott.

Du sprichst in Deutschland über den Islam als Friedensreligion. Du willst alle Religionen willkommen heißen. Wenn du aber sagst, dass ich, Jesus, euch Frieden bringe, dann schreist du laut auf und sagst es sei zu radikal. Oh Deutschland, wie krank bist du?

Du schaffst die Familie ab, wie ich sie geschaffen und gesegnet habe. Du erlaubst Dinge, die ich dir nicht geboten habe. Deine Unmoral steigt bis in den Himmel.

Du machst krumme Geschäfte mit Ländern, die mich hassen. Du hast deine Seele verkauft. Oh Deutschland, wie krank bist du?

Du verdirbst deine Kinder bereits im Kindesalter mit Gewalt und Unmoral anstatt Ihnen aus meinem Wort zu lehren.

Du hast tausend schlaue Bücher und doch kennst du das eine Buch der Wahrheit nicht? Du sagst es sei alt, dabei ist mein Wort deiner Zeit voraus. Oh Deutschland, wie krank bist du? 

Du hältst dich für gebildet und hast dabei für mich keinen Raum. Das ist das Dümmste , was dir jemals passieren konnte und all dein Wissen nützt dir nichts. Denn:

Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich. 

Johannes 14,6 (ELB)

Nimm mich wieder in deine Mitte und ich werde dich heilen.

 

Und hier ist die Audio-Botschaft dazu:

 

Kindergebet – Danke Jesus 😊

Kindergebet - Danke Jesus 😊

Ehrlich gesagt ist das Gebet bzw. das Video mit den Handpuppen ziemlich „zufällig“ entstanden, wenn man bei Jesus überhaupt von „zufällig“ sprechen kann. Kann man nämlich eigentlich  nicht 😉 

Eine gute Freundin und Schwester im Glauben hat mir von ihrem Papagei „Lora“ ein kleines Video zugeschickt. Ich persönlich kenne Lora auch schon länger. Im Hauskreisgottesdienst sitzt sie z.B. gerne bei ihrem Frauchen unter dem Klavier und pfeift fröhlich die Lieder mit 🙂  Lora war mit ihrer Familie auch schon öfter zu Gast bei unserem Heilungs- und Anbetungsabend GottERlebt. Lora ist ein evangelistischer Papagei, denn mit Lora an der Seite, kommt man gleich mit Menschen ins Gespräch 🙂

Lora bei GottERlebt

Auch Fahrrad fährt Lora gerne 🙂 Dabei sitzt sie vorne auf der Lenkradstange und lässt den Wind durch ihre Federn streicheln.

Lora auf dem Fahrrad

Und sie liebt Eis 🙂

Lora isst Eis
Als ich von meiner Freundin nun das kleine Video von Lora bekommen habe, ist mir die Idee mit den Handpuppen gekommen. Ich wollte immer schon einmal ein Gebet für Kinder einsprechen. Ich war vor meiner Bekehrung im Jahre 2002 u.a. auch Kinderbuchautorin und habe Lesungen in Kindergärten und Schulen mit meinen Fedeliusbüchern abgehalten. Hier ein Video dazu,  wo ich aus einem meiner Bücher lese 🙂

Das Herz für Kinder hatte ich also schon vor Jesus 🙂

Und so habe ich auf meinen Küchentisch mein Handy zur Aufnahme bereit gestellt, ein schwarzes Tuch an meinen Küchenschrank gehängt und mich für dieses Gebet unter meinen Küchentisch gaaaaaaanz klein zusammengekauert. Man sollte ja nur die Puppen sehen und nicht mich 😉 

Während ich das Gebet mit den Puppen aufgenommen habe,  hatte ich keine Vorstellung, wie das hinterher aussehen wird… ich hatte über mir ja nur den Tisch. Erst hinterher, als ich mir die Aufnahme angeschaut habe, habe ich gesehen, was dabei rausgekommen ist. Und mich echt gewundert. Da muss  wohl auch der Heilige Geist Seine Hand mächtig mit im Spiel gehabt haben 😉 wie immer 🙂 

Hier der Text des Gebetes:

Lieber Jesus,

Danke Jesus, dass du auf mich aufpasst.

Danke Jesus, dass du auf meine Familie aufpasst.

Danke Jesus, dass du nachts deine Engel an mein Bett stellst. 

Danke Jesus, dass ich dann so gut schlafen kann.

Danke Jesus für jeden neuen Tag.

Danke Jesus, dass du dich freust, wenn ich lache.

Danke Jesus, dass du dich freust, wenn ich teile.

Danke Jesus, dass du mich tröstest, wenn ich weine. 

Danke Jesus, dass du mir zu essen gibst.

Danke Jesus, dass du immer Zeit für mich hast.

Danke Jesus, dass ich dir alles erzählen kann.

Jesus, du sollst immer mein Freund bleiben, mein Leben lang.

AMEN

Und unter diesem Link findest du das Video zum Gebet 🙂

Vlog 117- Kindergebet – Danke Jesus 😊 (Handpuppenspiel)

https://youtu.be/MnZ5s_KYn0Y

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Freundeskreis Meike Röschlau-Weckel

Freundeskreis_einfach

„Ich bin vollzeitlich im Heilung – und Predigtdienst und in den Medien für Jesus unterwegs. Auf unserem YouTube Kanal von NetzwerkC habe ich inzwischen über 470 Videos und GottERlebt Predigten kostenlos zur Verfügung gestellt. Auch im Facebook NetzwerkC oder in meinem Blog „Meike´s Blog“ gibt es regelmäßig Postings und Artikel zu ganz unterschiedlichen Glaubensthemen. Viele Menschen finden durch meine Arbeit zu Jesus und bereits gläubige Menschen die nötige geistige Nahrung für ihren Weg.

Meine Arbeit im Reich Gottes ist finanziell von einzelnen Menschen abhängig, die mich durch Spenden unterstützen, da ich meinen überkonfessionellen Dienst für Jesus unabhängig von Kirchen und Gemeinden all die Jahre aufgebaut haben. Ich wünsche mir vor allen Dingen eine sichere, regelmäßige, monatliche Unterstützung, um so ruhiger und zuversichtlicher in Jesu Namen vorwärts gehen und planen zu können. Dies könnte durch einen Dauerauftrag, den du einrichtest, erfolgen. Natürlich freue ich mich aber auch über Einmal-Spenden und bin sehr dankbar für alles, was der HERR durch dich hinzutun möchte. 

Hier die Kontoverbindung für den Freundeskreis:

Meike Röschlau-Weckel

IBAN: DE65 2004 1144 0744 8525 00

BIC: COBADEHD044

Betreff: Schenkung – Freundeskreis

Vielleicht möchtest du zusätzlich zu deiner regelmäßigen, monatlichen Spende auch mit in den persönlichen Emailverteiler meines Freundeskreises aufgenommen werden? Wenn ja, schicke mir hierzu bitte deine Emailadresse an:

info@netzwerk-c.de

Ich sende meinem Freundeskreis ein paarmal im Jahr ganz persönliche Botschaften.

In diesem Video auf YouTube erfährst du noch mehr zu meinem Dienst für Jesus:

Vlog 115 – Dienst Meike Röschlau-Weckel (NetzwerkC):

Ich danke dir von  ♥ für deine Unterstützung. Möge der HERR dich reichlich segnen und dich immerzu mit allem, was du brauchst, gut versorgen.

In der Liebe Jesu mit dir verbunden

Meike“

______________

NetzwerkC

Ulmenweg 16

49401 Damme

Telefon: 05491 8442 9440

Fax: 05491 8442 9441 9

E-Mail: info@netzwerk-c.de

Webseite: www.netzwerk-c.de

Facebook: www.facebook.com/netzwerkc

Youtube: www.youtube.com/netzwerkc

Twitter: www.twitter.com/netzwerkc

 

Ermutigung für diese und die kommende Zeit

ErnutigungJürgen und ich, wir haben ehrlich gesagt schon seit dem Herbst 2015 auf dem ♥ eine CD zum Thema Trost und Ermutigung zu machen. Wir glauben, dass viele Menschen jetzt Trost und Ermutigung brauchen und aber auch dass Trost und Ermutigung im Anbetracht der kommenden Ereignisse in Zukunft immer wichtiger sein wird. Ermutigung, um im Glauben weiter zu gehen. Trost, um durch schwere Zeiten zu kommen.  Hoffnung und Kraft, um bis ans Ende durch zu halten. Um standhaft und treu ans Ziel zu kommen.  Um Wegweiser und Lebenshilfe zu erhalten. Um  Hilfe und Rettung durch Jesus ♥ zu bekommen.

Jedoch waren so viele Hürden auf dem Weg, so dass wir dieses Projekt wieder zur Seite geschoben haben. WIR haben es zur Seite geschoben… der HERR jedoch nicht 😉  Und so hat Jesus eine Glaubensschwester Anfang des Jahres geschickt, die uns am Telefon mitteilte, dass sie glaubt, dass wir wieder eine neue CD für Gott machen müssen. Sie glaubt, dass es zum Thema Trost oder so sei. WOW!!! Das war wirklich eine Bestätigung, denn wir hatten über dieses Projekt mit niemandem gesprochen. So hat Jesus uns von oben auf die Schulter getippt und uns somit aufgefordert weiter zu machen.  Und nuuuuuuuuuuun sind wir endlich fertig 🙂 Angekommen 🙂 Halleluja!

Hier unter diesem Link kannst du die CD „Ermutigung“ als mp3 herunterladen 🙂 

http://www.netzwerk-c.de/shop#!/Ermutigung-download-mp3-pdf/p/66737111/category=4972003

Und unter diesem Link kannst du die CD „Ermutigung“  herunterladen 🙂

http://www.netzwerk-c.de/shop#!/Ermutigung-Audio-CD-+-Booklet/p/65471860/category=7083449

_____________________________________________________________

Hier schon ein 1. Feedback von jemanden, der die CD schon erhalten hat:

„Meine Schwiegermutter hatte gerade einen Schlaganfall, und ich bin heute nach Frankfurt zu ihr ins Krankenhaus gefahren. Mittags, kurz bevor ich losfahren wollte, erhielt ich eure CD, die ein echter Segen ist. Da ich alleine im Auto gewesen bin, konnte ich sie mir sofort anhören und ließ sie dann die ganze Fahrt über ununterbrochen laufen, immer wieder.

Nach einer halben Stunde oder so, kam ein völliger Friede über mich (und ich bin echt aufgewühlt losgefahren), der so stark wurde, dass ich zeitweise dachte, ich muss anhalten bevor ein Unfall passiert. Das war ein Gefühl, welches mich total beruhigte, weil ich wußte, egal, was passiert, Gott hat es unter Kontrolle und es ist dann einfach gut so wie es ist. Also, eigentlich das Gegenteil von dem, was man wahrscheinlich sonst in so einer Situation denkt. Einfach unbeschreiblich!

Auch im Krankenhaus und später als mein Mann und ein paar Verwandte kamen, war ich innerlich immer noch so ruhig und irgendwie so von Gott berührt, dass ich es selber kaum glauben konnte.

Vielen herzlichen Dank für diese CD, die für mich genau richtig kam! 

M.K.“

Scheuklappen auf und durchbrechen!

Jüngerschaft und Nachfolge Jesu

(Foto von: libellius.de)

Ich muss ehrlich gestehen, dass ich mich im Reitsport nicht auskenne und es mir bei diesem Foto um die Scheuklappen geht 🙂  Ich wünsche mir, dass du dir, wie dieses Pferd hier, Scheuklappen  aufsetzt.

Scheuklappen schränken das Sichtfeld ein und so kannst du nicht abgelenkt werden, von Dingen, die sich links oder rechts von dir abspielen. Scheuklappen helfen dir den Fokus NUR auf Jesus zu halten und dich nicht von deinen Ängsten links und deinen Problemen rechts vom Kurs abbringen zu lassen.

Ehrlich gesagt sind die Scheuklappen auch ein Geheimnis meines Dienstes. Einige Glaubensgeschwister, die meine Arbeit für Jesus schon über all die Jahre beobachten, haben mich schon öfter mal gefragt, wieso es mich immer noch gibt. Wieso ich immer noch die Kraft habe weiter zu gehen. Denn diese Medienarbeit, die ich für Jesus tue, ist ein offenes Angriffsfeld. Da bekommst du so einige Wurfgeschosse um die Ohren und Beine in den Weg gestellt. Sie versuchen dich durch theologische Diskussionen in Streitgespräche zu verwickeln. Sie versuchen dir  durch unglaublich boshafte Emails Wunden zuzufügen oder dir durch Drohungen Angst einzujagen. Und oft verbreiten sie auch Lügen über dich.

Ich habe mir im Laufe der Jahre deshalb antrainiert, Scheuklappen aufzusetzen und für Jesus einfach durchzubrechen, komme was wolle. Wenn ich in einer echt schlimmen Lage bin, versuche ich mir meine Scheuklappen wieder aufzusetzen, um so meinen Blick besser nach Vorne, auf Jesus zu halten und IHN immer im Geiste vor mir zu sehen. 

Sobald ich nach links oder rechts schaue und mich von Umständen ablenken oder mir Angst einjagen lasse, fallen ich hin. Und ich falle oft, glaube mir…Aber ich stehe dann auch irgendwann wieder auf und sage mir: „Meike, du musst deine Scheuklappen wieder aufsetzen und NUR auf Jesus schauen!“ 

Und ich bin sicher, das auch Paulus so eine Art von Scheuklappen besaß 🙂

Ich vergesse, was dahinten, strecke mich aber aus nach dem, was vorn ist, und jage auf das Ziel zu, hin zu dem Kampfpreis der Berufung Gottes nach oben in Christus Jesus.

Philipper 3, 13-14 (ELB)

Wenn du für Jesus gehen willst, musst auch du Scheuklappen aufsetzen und lernen NUR auf Jesus zu schauen. Und dann kannst du weiter nach Vorne galoppieren, voller Kraft voraus, dem Ziel entgegen. JESUS CHRISTUS

ER ist es, der dich aus deiner Angst befreit und dir den Weg mitten durch Feindesgebiet bahnt. ER ist es, der die Lösung hat und dir wieder Sicherheit geben kann. ER ist es, der dich über Hürden hinwegheben kann.

Halleluja!

Und zu diesem Thema passt auch irgendwie dieses Video von mir ganz gut 😉

Gott danken, wenn´s uns schlecht geht?

Gott danken, wenn´s uns schlecht geht

Ich möchte euch hier einfach einmal etwas ganz Praktisches aus meinem Glaubensleben weitergeben. Nämlich wie ich mir selbst eine Übung auferlege, wenn ich in einer Situation bin, aus der ich keinen Ausweg weiß. Wenn ich den Überblick verloren habe und nur noch Dunkelheit sehe. Wenn´s mir echt schlecht geht.

Ich habe diese Übung schon öfters auch mal weiterempfohlen, weil sie wirklich funktioniert 🙂

Und zwar sage ich mir dann, wenn ich in solch einer trüben Schlechtwetterstimmung gefangen bin, dass ich auf der Stelle  mindestens 10 Dinge finden muss, wofür ich Gott danken kann. Klar ist mir nicht gerade nach „danken“ in solch einer Verfassung aber die Nachfolge Jesu hat auch etwas mit Disziplin zu tun. Diszipliniert das zu tun, was in Gottes Wort steht. Nicht aus dem Fühlen heraus zu handeln sondern aus dem Glauben. Das zu tun, was Jesus sagt. Weil ER die Wahrheit ist. Weil ER den Ausweg heute schon weiß. Weil ER gute Pläne für unser Leben hat!

Dankt Gott in jeder Lage! Das ist es, was er von euch will und was er euch durch Jesus Christus möglich gemacht hat.

1. Thessalonicher 5,18 (NGÜ)

Ja, danken in jeder Lage! Danken wenn es uns gut geht ist einfach. Aber Gott danken in einer schweren Zeit, die wir zudem nicht verstehen, ist da schon schwieriger.

Und so fange ich einfach im Gehorsam an Gott zu danken. Und während ich so langsam beginne und die ersten „Danke Jesus für…“ noch sehr schwerfällig aus meinem Mund hervorbrechen, so kommt doch alles nach einer Weile in den Fluß. Den Fluß der Dankbarkeit. Und dann passiert es: 

Als ob eine unsichtbare Hand mich mit jedem Danken nach oben zieht, richtet sich mein Geist wieder auf. Richtet sich mein Glauben auf. Richten sich meine Schultern auf. Richtet sich meine Laune auf 🙂 Sehe ich wieder ein helles Licht am Horizont.

Und beim Danken merke ich auch erst einmal,  wie gut es mir wirklich geht und wie dankbar ich dafür sein kann 🙂 Ja, mein Jesus verdient mein bestes Lob 

Probier es einfach aus auch wenn es dir am Anfang schwer fällt 😉 10 x danken 🙂 …mindestens…oder kannst auch mehr 🙂

Danken schützt vor Wanken – Loben zieht nach Oben 🙂

Halleluja!

Dankt dem Herrn, denn er ist freundlich, ja, ewig währt seine Güte.  Dankt dem Gott, der über alle Götter erhaben ist, denn ewig währt seine Güte.  Dankt dem Herrn aller Herren, denn ewig währt seine Güte

Psalm 136,1–3 (NGÜ)

_________________________________________________

Übrigens…ich habe schon einige Videos und Predigten zum Thema Dankbarkeit auf unserem Youtbe Kanal von NetzwerkC veröffentlicht. Wenn du auf den unten am Ende stehenden Link klickst, kommst du direkt auf den Kanal. Und wenn du dort unter Suchwörter z.B.„Dankbarkeit“ oder „Gott danken“ eingibst, kommen die entsprechenden Videos und Predigten schon 🙂  

https://www.youtube.com/NetzwerkC

NetzwerkC