Ich habe einen neuen Job

Ich bin heute Nacht mitten aus meinem Schlaf gerissen worden, weil ich eine Schachtel im Schlaf von meinem Nachttischränkchen herunter gestoßen habe. Von dem Geräusch, als es zu Boden fiel, bin ich dann aufgewacht. Ich hatte die letzte Szene meines Traumes noch lebhaft im Gedächtnis:

Ich war eine Fahrkartenkontolleurin im Zug. So richtig mit Uniform und so… Und ich hatte diesen Abknipser in der Hand, um die Fahrkarten der Reisenden dann abzulochen.

Als ich noch überlegte, ob das vielleicht mein neuer Job zum Lebensunterhalt  verdienen wird, habe ich gemerkt:  Ich bin es ja schon! Ich gucke nämlich tatsächlich, ob die durchs Leben Reisenden den richtigen Fahrschein gelöst haben. Und man kann ja im Zug auch noch nachlösen 🙂

„Aber in Uniform, Jesus? So streng?“ Haha…ich musste wirklich lachen. Mitten in der Nacht  Heute wird ein guter Tag 🙂 🙂 🙂

Tu’s einfach!

«Tu, was dir vor die Hände kommt; denn Gott ist mit dir.» 1.Samuel 10,7

Diese Tageslosung von heute war echt  eine Bestätigung für mich.

Gestern Abend hatte ich alles andere im Sinn und zudem auch viel zu tun als ein Video aufzunehmen. Doch der Heilige Geist ließ nicht locker. Also habe ich irgendwann nachgegeben und bin ganz spontan bei uns ins Wohnzimmer gegangen, habe mein I-Phone unter unseren künstlichen Olivenbaum mit Beleuchtung gelegt und angefangen zu singen. Ein Lied in Sprachen und auch mit Worten in deutsch für die ARD Themenwoche „Leben mit dem Tod“ , die diese Woche läuft, ist dabei herausgekommen.

Ich habe es gestern noch auf Youtube eingestellt. Doch heute früh kamen, wie meist nach so einer Aktion, die ersten Zweifel hoch… Als ich in meine Gebetszeit gehen will, lese ich dann die Tageslosung und bekomme noch ein Bild ins Herz gelegt. „Umgekippte Kreuze werden wieder aufgestellt.“ Das macht mir Mut weiter zu machen.

Hier ist das Lied in Sprachengesang und auch Worten in deutsch zur Themenwoche zum anhören.

Ich bete dafür, dass in einigen Herzen „Kreuze“ wieder aufgestellt werden und die Menschen Jesus erkennen. Und nicht der Tod das Thema der Woche ist sondern das ewige Leben mit Jesus Christus. AMEN.

 

 

Rezept: Bei Unwohlsein, Schmerz oder Krankheit

Gottes Medizin – Ohne Nebenwirkungen – Kostenlos – Keine Praxisgebühr!

Bitte mehrmals täglich einnehmen:

  • Jedoch unsere Leiden – er hat sie getragen, und unsere Schmerzen – er hat sie auf sich geladen. Wir aber, wir hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt. Doch er war durchbohrt um unserer Vergehen willen, zerschlagen um unserer Sünden willen. Die Strafe lag auf ihm zu unserm Frieden, und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden. Jesaja 53,4-6
  • Er selbst nahm unsere Schwachheiten und trug unsere Krankheiten.“ Matthäus 8,17
  • .. der unsere Sünden an seinem Leib selbst an das Holz hinaufgetragen hat, damit wir, den Sünden abgestorben, der Gerechtigkeit leben; durch dessen Striemen ihr geheilt worden seid. 1.Petrus 2,24

Und diese Medizin muss Wirkung zeigen!

  • Denn das Wort Gottes ist lebendig und wirksam und schärfer als jedes zweischneidige Schwert und durchdringend bis zur Scheidung von Seele und Geist, sowohl der Gelenke als auch des Markes, und ein Richter der Gedanken und Gesinnungen des Herzens; Hebräer 4 Vers 12

(Elberfelder Übersetzung)

 

Noch viele andere wichtige Bibelverse zum Thema Heilung haben Jürgen und ich auf unserer CD „Jesus will heilen“ zusammen gestellt. Jürgen begleitet diese Verse wunderbar am Klavier, so kannst du herrlich dabei entspannen und die Wahrheiten Gottes tief in dich aufnehmen. Hier kannst du einmal in unsere CD hineinhören:

 

Hier eine Audio-Botschaft vom 07.04.2012 von mir: Jesus will heilen

Und hier noch ein gutes Dokument aus der Prophetenschule von Julia Bernd dazu: Heilung ist Gottes Wille!

Angst überwinden

Angst wirft dir aus dem Hinterhalt plötzlich Sand in die Augen. Angst belügt dich permanent. Angst nimmt deine Fehler und Zweifel und legt sie dir auf deine Schultern. Und dann setzt sie sich auch noch mit drauf. Angst treibt dich ständig an. Angst bringt dich dazu, vor etwas davon zu laufen, was gar nicht hinter dir her ist. Angst ist das beste Mittel zu verhindern, dass Gott das Beste aus dir deinem Leben hervorbringt. Angst will dich von deiner Berufung abhalten und dich ständig vom Weg schubsen.

Doch Jesus sagt:

In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden. Johannes 16, 33

Manchmal wunder ich mich deshalb, warum noch so viele Christen so viele Ängste haben. Doch dann erinnere ich mich daran, dass es auch bei mir noch lange Zeit so war, dass ich z.B. Angst hatte im Dunklen die Kellerstufen hinab zu steigen – obwohl ich schon längst gläubig und bei Jesus war.

Erst so nach und nach habe ich meine Ängste überwunden. Und weißt du, wie? Indem ich mir immer klarer darüber wurde, wer ich bin in Christus. Und wer Jesus in mir ist. Heute kannst du mich in ein dunkles Zimmer setzen und es macht mir nichts mehr aus 🙂

Denn Christus regiert in mir. Und wenn du Jesus in dein ♥ aufgenommen hast, dann regiert ER auch in dir. Dann schaue dir bitte auch zur Stärkung das Video unten am Text von mir an und verinnerliche dir: Christus ist in dir!

Und wenn dann das nächste Mal die Angst an deine Tür klopft, kann du dich viel lockerer erheben und sagen: Es ist keiner zu Hause 🙂

 

 

 

 

Empfange Sprachenrede, Zungenrede

Dies ist der Text zu einem Video von mir „Empfange Sprachenrede, Zungenrede“  Der Link zum Video ist am Ende des Textes angegeben.

Also, wie kannst du nun das Sprachengebet bekommen? Das Sprachengebet ist eine Gabe des Heiligen Geistes (das kannst du nachlesen im 1. Korinther 12,10). Und wenn du Jesus folgst, der Heilige Geist in dir wohnt, dann kannst du um diese Gabe bitten:

Bittet, und es wird euch gegeben werden; sucht, und ihr werdet finden; klopft an, und es wird euch geöffnet werden! Denn jeder Bittende empfängt, und der Suchende findet, und dem Anklopfenden wird geöffnet werden. Oder welcher Mensch ist unter euch, der, wenn sein Sohn ihn um ein Brot bittet, ihm einen Stein geben wird? Und wenn er um einen Fisch bittet, wird er ihm eine Schlange geben? Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten! Matthäus 7,7-11

Und wir Gläubigen empfangen ja im Glauben und nicht im Wissen, richtig? Unser Glauben baut auf Glauben auf. Hört man ja schon 🙂 Ich glaube an Gott Vater im Himmel. Ich glaube an Jesus Christus, seinen Sohn. Ich glaube an den Heiligen Geist. Ich glaube an die Gaben des Heiligen Geistes. Und, ich glaube, dass ich sie empfange.

Jesus sagte oft:  Dein Glaube hat dir geholfen!

Und im Glauben ist es nun einmal so, dass du den ersten Schritt gehen musst. Heißt ja auch Glaubensschritte und nicht Wissensschritte. Wenn du im Glauben den ersten Schritt gehst, dann geht Gott zwei. Das merke ich immer wieder in meinem Dienst für Jesus. Ob ich nun für Heilung bete oder in anderer Mission unterwegs bin…ich muss Gott vertrauen und gehen, dann geht er mit und macht den Weg frei. Nicht umgekehrt. Nicht der Weg ist frei und dann geh ich, sondern ich gehe im Glauben und Gott macht ihn währenddessen frei. Ein echtes Abendteuer 🙂

Also bitte um das Sprachengebet und glaub, dass du es empfängst und fang einfach an zu sprechen! Und jetzt kommt´s: Einige denken nun, das bei der Zungenrede bzw. Sprachenrede eine unsichtbare Hand an ihrer Zunge zerrt und diese unkontrolliert hin und her reißt. Aber dies ist nicht der Fall. Du hast alles unter Kontrolle! Und auch ist das Sprachengebet kein unkontrolliertes Stöhnen oder Lallen, wie Unkundige manchmal behaupten. Sondern es ist eine Sprache, in der du hin und her wechseln kannst, wie bei einer Fremdsprache auch!

Es gibt Menschen, die sofort eine ganze komplette Sprache empfangen und dann gibt es welche, die empfangen erst ein paar Wörter, ähnlich eben einer Sprache, die du lernst. Oder vielleicht kommt auch erst mal gar nichts. Dann probiere einfach weiter. Bitte den Heiligen Geist dich zu führen, dir Worte zu geben, das Ruder zu übernehmen. Aber ACHTUNG: Wenn du die ersten Worte ausgesprochen hast, ist auch der erste Zweifel nicht fern und flüstert dir zu: „Das hast du dir alles nur selber ausgedacht!“ Da gilt es: ausblenden, weitermachen! Focus on Jesus! Und dabei darfst du sein wie ein Kind 🙂 Guck dir einfach mal an, wie spielend einfach, unkompliziert, unermüdlich, freudig Kinder etwas Neues erlernen. Glaube einfach, nimm an, probier, make it and take it easy, wie die Kinder! In einer Fernsehwerbung habe ich gehört, dass Kinder über 1000 Anläufe nehmen müssen, bevor der erste Schritt gelingt. Und Gott hat für die Menschen ja den aufrechten Gang vorhergesehen. Und für dich hat Gott die guten Gaben des Heiligen Geistes, die himmlischen Verheißungen vorhergesehen. Cool, oder 🙂 🙂 🙂

Ich würde mich so sehr freuen, wenn ein Stückchen mehr deutsche Kopflastigkeit heraus fällt und dafür himmlisches Vertrauen in uns alle hinein kommt. Du wirst sehen, je mehr du in Sprachen redest, umso mehr kommst du in den göttlichen FLOW 😉  Und es erbaut dich.

Wer in einer Sprache redet, erbaut sich selbst;   1. Korinther 14,4

Sogar Wissenschaftler haben heraus gefunden, dass das Beten in Sprachen unser Immunsystem stärkt. Menschen, die in Sprachen beten, sind seltener krank. Niedergeschlagenheit und Schwermütigkeit können da nicht mehr so viel Raum einnehmen,  denn es erbaut uns ja. Und wo erbaut wird, geht es mit unserem Gemüt rauf und nicht runter. Da wird ja aufgebaut und nicht abgebaut. Und du lernst vor allen Dingen Jesus noch viiiiiiel Näher kennen. Du kommst in ganz andere Dimensionen hinein. Dein Geist, dein ganzes Glaubensleben wird erbaut.

Und du kannst überall in Sprache beten. Den ganzen Tag lang. Beim Wäsche aufhängen, Autofahren, kochen…allezeit und immerzu beten…. Auch Paulus redete mehr in Zungen als alle  (siehe 1. Korinther 14, 18). Ich stell mir mal gerade Paulus vor, wie er beim Zelte bauen, beim Wandern in andere Ortschafte, immerzu in Sprachen gesprochen hat. 🙂

Ganz wichtig ist mir am Ende jetzt zu sagen, dass sich niemand wegen irgendeiner Gabe über einen anderen Gläubigen erhebt. Ein Christ der nicht in Sprachen spricht ist genauso wertvoll, wie einer der in Sprachen spricht und umgekehrt. Und nicht an den Gaben sondern an den Früchten wird man uns erkennen. An unserem Leben, ob wir wirklich in der Liebe Jesu für unseren Nächsten wandeln.

Sooo….ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiter helfen. Ich bete dafür, dass du diese Gabe jetzt empfängst.  Sei mächtig gesegnet in Jesu Namen.

Meike

Das Video zu diesem Text findest du hier: