Heute ist Sonnenfinsternis – Die Mächte entmachtet

Sonnenfinsternis_0569

Foto-Quelle Wikipedia

Ich sitze seit 3:00 Uhr heute Nacht in meiner Gebetszeit: Bevor ich in meine Gebetszeit gehe, schaue ich immer als erstes auf meinen Losungskalender.

Der Lehrtext für heute Freitag, der 20.März. 2015 ist:

Gott hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus.   Kolosser 2,15 (EU)

Ich muss an die Kreuzigung Jesu denken und an den Sieg, den ER uns eingefahren hat. Ich muss daran denken, dass sich die Sonne verfinstert hat bei der Kreuzigung Jesu. Da war eine dreistündige Finsternis im Land.

Aber von der sechsten Stunde an kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde; um die neunte Stunde aber schrie Jesus mit lauter Stimme auf und sagte: Elí, Elí, lemá sabachtháni? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?   Matthäus 27, 45-46 (ELB)

Dann muss ich an die uns heute bevorstehende Sonnenfinsternis denken (ob das nun bei Jesus auch eine Sonnenfinsternis war oder ob es dafür einen andere übernatürliche Erklärung gibt sei hier erst einmal dahingestellt) und wiederum an den Lehrtext von heute. Ja:

Gott hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus.   Kolosser 2,15  (EU)

Und daran will ich mich heute einfach erinnern, wenn die Sonnenfinsternis eintritt. Ich wünsche mir und bete dafür, dass auch dir das wieder ganz neu ins ♥ hineinfällt.

HALLELUJA!

Was uns weggenommen wurde, holt Papa zurück!

 

Spielzeug

Neulich war ich nachmittags zu Besuch bei einer jungen Familie. Ihr kleines Mädchen (ich nenne sie hier mal Sonja), spielte bei den ersten warmen Sonnenstrahlen draußen auf der Terrasse. Dann kamen die Nachbarskinder dazu und irgendwann haben sie angefangen das ganze Spielzeug von Sonja in ihre eigene Wohnung und auf ihre eigene Terrasse hin abzutransportieren. Ich beobachtete schmunzelnd die ganze Szene. Schließlich war Sonjas Terrasse fast leergefegt. Sonjas Mutter ist dann gegen Abend zur Nachbarsfamilie gegangen und hat das Spielzeug ihres kleinen Mädchens wieder eingesammelt und zurückgebracht. Das ist ja auch selbstverständlich und versteht sich von selbst.

Mir fielen meine eigenen Kindern ein, wie sie klein waren und ich sie verteidigt habe, wie eine „Löwin“, wenn z.B. größere Kinder kamen und ihnen etwas weggenommen haben. Ich muss dazu sagen, dass die Nachbarskinder von Sonja selbst noch klein sind und diese es wirklich nicht mit böser Absicht getan haben. Aber mir geht es jetzt auch nicht darum sondern um die Tatsache, wie sich Mutter oder Vater verhalten, wenn ihren Kindern etwas unrechtmäßig weggenommen wird. Sie holen es zurück. Punkt.

Dieser Nachmittag hat jedenfalls bei mir noch sehr lange nachgewirkt und mir fiel noch diese Bibelstelle ein:

Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten!      Matthäus 7,11 (ELB)

Mir wurde klar: Alles das, was uns weggenommen wurde, was eigentlich uns gehört, wird uns unser Vater im Himmel erst recht zurückholen! ER ist noch ein viel besserer Vater (oder Mutter:-)) als wir es jemals sein könnten!

Bei uns persönlich ist in den letzten Jahren wirklich viel „Raub“  finanzieller Art passiert. Aber seit diesem Nachmittag  habe ich die tiefe Gewissheit, dass mein Vater im Himmel dies alles zurückbringen wird. Vielleicht muss es erst noch Abend werden und ich sitze noch ein wenig auf einer „leergefegten Terrasse“ aber….es kommt zurück!!!

Wenn dieses Bild dich jetzt auch gerade anspricht, wird auch dein „Raub“  zurückkommen, da bin ich gewiss….denn so spricht Jesus in unser ♥ hinein 🙂

SOS! Die Welt braucht Jesus

Blog_Foto

Mir passiert es, dass mir die Tränen im Gebet kommen, wenn ich sehe was Menschen sich gegenseitig antun können. Wenn ich plötzlich anfange für die 200 verschleppten Christen zu beten oder sehe was in unseren Städten so los ist. Manchmal zerreißt es mich fast, zu sehen, wozu Menschen fähig sind. Das ist so, als wenn Jesu Trauer darüber in mir explodiert…

Mir tut es weh zu sehen, wie weit wir weggekommen sind von Gottes Maßstäben für unser Leben. Von Gottes Liebe. Von Gottes Frieden. Mein Herz schreit: SOS!

  • Die Welt braucht Jesus
  • Die Nationen brauchen Jesus
  • Unsere Städte brauchen Jesus
  • Unsere Familien brauchen Jesus

Deswegen sitze ich gerade mitten drin in den Arbeiten für mein neues Video „Vlog 85- Die Welt braucht Jesus + Die Gebote Gottes“.

Und ich bete jetzt schon dafür, dass es auch Verantwortlichen unserer Städte, unseres Landes vor die Augen fällt. Dass es über die Grenzen hinweg schwappt denn:

Die Welt braucht dringend die Vergebung ihrer Schuld durch Jesus! Sowie  jeder einzelne von uns auch. Wir brauchen dringend Gottes Gebote als Leitfaden für unseren weiteren Weg, damit wir Ordnung in dies Chaos bekommen.

Ich mache mal jetzt weiter mit meinen Videoarbeiten….

…das Video ist inzwischen fertig und ich habe es heute (08. März) auf Youtube veröffentlicht. Bitte betet, dass es wirklich etwas verändert…in der Welt…in der Gesellschaft…in den Firmen…in unseren Städten…in unseren Familien….in jedem einzelnen von uns…