Archiv der Kategorie: Gedankenanstöße

Bin höchst alarmiert (Dreieinigkeit)

 

Die Dreieinigkeit Gottes gerät gerade unter Christen ins Wanken. Ich bekomme Post, dass ich Jesus nicht persönlich anbeten darf, weil er nicht Gott ist. Sondern nur Gottes Sohn. Ich solle nur zu Jahwe alleine beten. Zum Vater. U.a.

Ich persönlich glaube, da dieses Thema, ob Jesus Gott ist, unter Christen gerade so hochkocht, dies eine Vorbereitung für etwas ist, was wir jetzt noch nicht abschätzen können. Ich bin höchst alarmiert. Wie kann es sein, dass so viele Christen jetzt plötzlich das glauben, was auch die Zeugen Jehovas glauben. Die Zeugen Jehovas sind als nichttritarische Religionsgemeinschaft eingetragen.

Mir klingelt dieses aus der Bibel in den Ohren, dass am Ende der Tage viele im Namen Jesu irreführen werden. So viele, dass wenn Gott die Zeit nicht verkürzen würde, sie verloren gingen. Das muss ja etwas sein, was sehr ähnlich klingt und trotzdem total in die Irre führt. Etwas was auf den ersten Blick nicht ganz so offensichtlich ist, gar Harmlosikeit vortäuscht.

Wer Jesus vom Thron hebt, hebt unseren heiligen, mächtigen Gott vom Thron. Gott kam in SEINE eigene Schöpfung durch Jesus. ER selbst hat sich für uns gegeben. Für mich macht dies einen himmelweiten Unterschied in meinem Glauben. In meiner Erfurcht vor Gott. Nur Gott selbst kann uns retten und sich für uns hingeben, weil nur ER ohne Sünde ist.

Ja, Jesus ist unter Christen plötzlich zum Anstoß geworden, das lässt mich aufhorchen, nüchtern und wachsam bleiben. Anscheinend ist etwas, was für Christen seit Anbeginn Jesu klar war, ins Wanken geraten. Im Anbetracht, dass wir auf das Ende der Zeiten hingehen, verwundert mich dies auch nicht, nur würde ich mir von einem jeden Nachfolger Jesu mehr wünschen, dass er dir Schrift diesbezüglich selber forscht.
Ich möchte jedem hier auch diesen Artikel über die Dreieinigkeit Gottes wärmstens empfehlen.
In diesem Artikel wird die Dreieinigkeit sehr gut erklärt. Ihr findet hierin auch, warum dies wichtig ist zu verstehen für den Kreuzestod Jesu und was z.B. die Urchristen glaubten.
http://www.evangelikal.de/cg_drei1.html

Hier findest du mein Video „Jesus ist Gott – Teil 1+2+3“ mit vielen wichtigen Bibelvers:

Gedanken zur Flüchtlingskrise in Deutschland

Flüchtlingskrise in Deutschland

Die Berichterstattung in den Nachrichten zur Flüchtlingskrise ist mal so und mal so. Ich weiß jedenfalls nicht mehr, was stimmt und was ich hierzu oder dazu glauben soll und kann. Keiner hat mehr einen Überblick und keiner weiß genau, wo und wie es enden wird. Kein Mensch kennt die Wahrheit hinter der Fassade, auch wenn mancher glaubt, sie zu kennen.

Als ich neulich über all dies nachdachte und sich Ängste und Unbehagen breit gemacht haben, hat mir Jesus sehr stark etwas in Erinnerung gerufen:

Mein eigenes Erlebnis als ich gläubig geworden bin und voller Liebe am liebsten die Menschen in der Fußgängerzone in Osnabrück umarmt hätte. Ich hatte mich bekehrt und Jesus mein Leben übergeben. Ich wurde von Neuem geboren und der Heilige Geist kam über mich. Ich war ganz und gar durchflutet von Gottes Liebe. Jede Zelle war mit SEINER Liebe durchtränkt. In dieser Zeit musste ich nach Osnabrück und stand da in der Fußgängerzone wie ein „Außerirdischer“. Ich sah die vielen Menschen und hätte jeden einzelnen am Liebsten in den Arm genommen. Und dort in der Fußgängerzone waren alle möglichen, unterschiedlichen Menschen. Sicherlich waren im Fußgängerstrom Atheisten, Muslime, Hinduisten, Esoteriker, Christen unterschiedlicher Konfessionen und aus unterschiedlichen Gemeindeformen. Menschen unterschiedlicher Hautfarbe, Punker, Rocker, Drogenabhängige, Diebe, Prostituierte, Glücksspieler und vieles mehr! Aber all das spielte gar keine Rolle! Diese Liebe war für alle da!

Das ist die Liebe mit denen Jesus jedem Menschen begegnen möchte. Ich muss zugeben das dies Erlebnis schon 13 Jahre zurückliegt und dieser extreme Zustand der Liebe damals so ungefähr eine Woche anhielt.

Jeder, der Jesus als seinen HERRN angenommen hat und von neuem geboren ist, kennt diesen Wendepunkt in seinem Leben. Die Taufe im Heiligen Geist.

Jesus begegnet uns meist nicht, wenn wir ein Vorzeigeleben mit einer reinen Weste haben. Sondern wenn wir noch voll von Sünde sind. Jesus begegnet uns meist nicht auf dem Höhepunkt sondern am Tiefpunkt des Abgrundes unseres Lebens. Wenn dir der lebendige Gott begegnet, wirst du durchflutet von solch einer starken Liebe und solch einem starken Frieden. Man kann dies weder in Worte fassen, noch beschreiben.

Falls du schon bekehrt bist, erinnere dich bitte wieder daran, aus welcher Dunkelheit dich der HERR gezogen hat!

Ich jedenfalls will mich an einen Bibelvers in dieser Flüchtlingskrise erinnern, der ausgerechnet auch noch die Jahreslosung 2015 ist! Die Jahreslosung wird übrigens von der ökumenischen Arbeitsgemeinschaft für Bibellesen ausgewählt und soll uns Christen als Leitvers für das ganze Jahr dienen.

Bei der Auswahl spielt weder die aktuelle politische noch gesellschaftliche Situation eine Rolle, ganz einfach deshalb, weil die Auswahl vier Jahre im Voraus stattfindet. Und kein Mensch weiß, was in vier Jahren sein wird! Aber Jesus hat gewusst, was auf uns in diesem Jahr zukommt, als er ausgerechnet diesen Vers vier Jahre im Voraus auswählen lies!:

Nehmt einander an, wie Christus euch angenommen hat zu Gottes Lob.

Römer 15,7 (E)

Lasst uns die Menschen annehmen, wie Christus uns angenommen hat. Jeden! Bedingungslos! Ob perfekt oder unperfekt! Vollkommen oder unvollkommen! Andersgläubige und Menschen aller Hautfarben.

Nein, ich habe auch keine Lösung für diese Flüchtlingskrise aber ich kenne denjenigen, der die Lösung hat. Ich kenne Jesus. Ich kenne die Worte Jesu, an die ich mich immerzu in dieser Krise erinnern möchte. Vor allem dann, wenn mir unbehaglich wird, weil niemand genau weiß, wer genau sich noch so alles unter den Flüchtlingsstrom gemischt hat. Vielleicht könnte unter den vielen Flüchtlingen, die wirklich unserer Hilfe bedürfen, auch der ein oder andere radikale Islamist heimlich mit ins Land gekommen sein? Die sind ja bekanntlich den Christen und Juden ganz und gar nicht wohlgesonnen.

Was ist denn dann mein Auftrag als Christ? Jesus hat dazu klare Worte:

Liebt euere Feinde und betet für die, die euch verfolgen,…

Matthäus 5,44-45 (ELB)

Dies sind nicht nur leere Worthülsen sondern ein klarer Befehl an seine Jünger. Sollten unter den Neuankömmlingen Menschen sein, die uns Christen hassen, so sollen wir Ihnen mit Liebe begegnen. Wir sollen unsere Feinde lieben! Dies ist keine schöne Rede sondern ein Auftrag Jesu an uns!

Und eigentlich ist uns auch dies einleuchtend:

Wenn du Hass säst, wirst du Hass ernten. Wenn du Liebe säst, wirst du Liebe ernten.

Ich denke wir Christen sind mehr denn je gefordert zu zeigen, wie unser HERR und Erlöser Jesus Christus denkt. Wir Christen sind mehr denn je gefordert Worte des Segens über diese Angelegenheit der Flüchtlingskrise, wie sie ja nun mal genannt wird, zu sprechen und nicht in das gleiche Horn zu blasen wie die Welt. Wir sollen beten anstatt jammern. Wir sollen segnen anstatt fluchen. Wir sollen lieben anstatt hassen.

Ja, wir wissen nicht wie alles ausgehen wird. Vielleicht müssen wir unsere Komfortzonen verlassen, auch einige Ungerechtigkeit oder gar Verfolgung dabei ertragen.

Aber nichtsdestotrotz ist es unsere Pflicht Jesus Christus hier als SEINE Botschafter zu vertreten. Und zwar so wie Jesus es uns aufgetragen hat. In all seiner Wahrheit und vor allem in all SEINER Liebe.

Ich bete dafür, dass wir diese Flüchtlingskrise aus der Perspektive Gottes betrachten können. Dass wir in vielleicht zunehmenden chaotischen und nicht kontrollierbaren Zuständen, Ruhe und Frieden in unsere Herzen bekommen. Dass Ängste und Zweifel vergehen und an Stelle dessen die Wahrheit Jesu in uns besteht. Das was in seinem Wort, der Bibel steht. Und dass wir jeden einzelnen Menschen mit des Schöpfers Augen sehen.

Zu richten ist nicht unsere Aufgabe sondern Gottes, vergiss dass nie!

Die Liebe bricht alle Dämme und überwindet alle Mauern. Ich möchte hier meine Worte mit 1. Korinther 13,7-8 zum Ende bringen. Es geht hier um die Liebe:

sie erträgt alles, sie glaubt alles, sie hofft alles, sie erduldet alles. Die Liebe vergeht niemals;

1. Korinther 13,7-8 (ELB)

Heiliger Geist kommt jetzt über uns, über jeden einzelnen, der dies hört und gieße die Liebe Gottes in unsere Herzen. Komm Heiliger Geist. Komm. Wir brauchen dich Heiliger Geist! Deutschland braucht dich! Komm Heiliger Geist, komm und weh und entzünde in uns dein heiliges Feuer.

___________________________________

Diesen Text findest du auch als Video zum Verschicken unter diesem Link:

Gedanken zur Flüchtlingskrise in Deutschland

Zieh einfach den Stecker für mehr Strom :-)

 

Zieh einfach den Stecker für mehr Strom

 

 

 

 

 

Wie immer ziehen  wir von NetzwerkC über den Sommer den Stecker für mehr Strom. Hä??? Stecker ziehen für mehr Strom???

Ja, genau so funktioniert das sehr gut mit Jesus 🙂

Wir ziehen über den Sommer jetzt einfach den Stecker raus. Den Stecker aus YouTube NetzwerkC, Facebook NetzwerkC, Meike’s Blog und GottERlebt. Werden uns sammeln und ausrichten auf Jesus. Werden ohne unseren alltäglichen Dienst und somit auch seinen Verpflichtungen besser hinhören können, was Jesus uns für alle weiteren Schritte im Herbst zu sagen hat.

Wenn du den Stecker ziehst wird es plötzlich still. Wie wenn du bei deinem Staubsauger mittendrin im Staubsaugen den Stecker ziehst. Plötzlich ist es still.

Nur in der Stille kommt unsere Seele zur Ruhe. In der Stille und Ruhe vor Jesu Füßen. In seiner Nähe. Und Jesus liebt Zeit mit uns persönlich oft mehr, als wenn wir immer beschäftigt sind mit dem Aufbau von seinem Reich. Übrigens kann ER alles in dieser Zeit, während du bei IHM bist,  auch wunderbar alleine ohne dich „wuppen“. Er hat da ziemlich starke himmlische Arbeiter an seiner Seite 😉 Eine ganze himmlische Armee sogar 🙂

Es lohnt sich, den Stecker einfach mal zu ziehen. Vielleicht auch für dich? Um hinterher mehr „Strom“ zu haben. Holy Spirit Power ❤️ Mehr von Jesus ❤️

Ihr wisst also Bescheid. Ich sage

 

Seid mächtig gesegnet in Jesu Namen.

Meike

Von Bombenentschärfung und Taufe und…

 

Videoarbeit Taufe

….Dingen, die wir nicht verstehen und die keinen Sinn ergeben und  meinen neuen Videoaufnahmen.

Ich bin heute morgen mitten in Videoarbeiten für mein neues Video:

„Durch die Taufe in den vollen Segensbereich“ 

Darin spreche ich auch über meine eigene Taufe, an dessen Tag eine Bombenentschärfung stattfand und die Taufe deshalb sehr ungewiss war und sogar ein paar Stunden verschoben werden musste (mehr dazu im Video).

Und was höre ich gestern Abend? Das in Hannover eine groß angelegte Bombenentschärfung durchgeführt wurde, bei der 31.000 Menschen evakuiert werden mussten. Hä??? Ausgerechnet wo ich auch in meinem Video mit dem Taufthema über unsere (bin mit meinem Mann zusammen getauft  :-)) Bombenentschärfung heute sprechen wollte und auch habe…..Verstehen tue ich es nicht. Muss ich auch nicht. Mir fällt es halt nur auf. Bombenentschärfungen sind ja schließlich nicht alle Tage.

Das der Teufel schon seit Tagen versucht geistige „Bomben“ gegen mein geplantes Video zu zünden brauche ich wohl nicht mehr erwähnen. Habe ich auch keine Lust. Der geht mir auf die Nerven. Und…ich gehe sowieso weiter für Jesus. Hahahaha 🙂 🙂 🙂

War kalt heute am See. Aber für Jesus und dich und deine Taufe habe ich gerne gefroren.

Vielleicht lassen sich ja durch mein Video so viele Menschen taufen, wie gestern bei der Bombenentschärfung in Hannover evakuiert wurden. Dies ist jetzt leider kein Eindruck aber ein Wunsch 🙂

Ich mache jetzt mal lieber weiter am Video 😉

Heute ist Sonnenfinsternis – Die Mächte entmachtet

Sonnenfinsternis_0569

Foto-Quelle Wikipedia

Ich sitze seit 3:00 Uhr heute Nacht in meiner Gebetszeit: Bevor ich in meine Gebetszeit gehe, schaue ich immer als erstes auf meinen Losungskalender.

Der Lehrtext für heute Freitag, der 20.März. 2015 ist:

Gott hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus.   Kolosser 2,15 (EU)

Ich muss an die Kreuzigung Jesu denken und an den Sieg, den ER uns eingefahren hat. Ich muss daran denken, dass sich die Sonne verfinstert hat bei der Kreuzigung Jesu. Da war eine dreistündige Finsternis im Land.

Aber von der sechsten Stunde an kam eine Finsternis über das ganze Land bis zur neunten Stunde; um die neunte Stunde aber schrie Jesus mit lauter Stimme auf und sagte: Elí, Elí, lemá sabachtháni? Das heißt: Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen?   Matthäus 27, 45-46 (ELB)

Dann muss ich an die uns heute bevorstehende Sonnenfinsternis denken (ob das nun bei Jesus auch eine Sonnenfinsternis war oder ob es dafür einen andere übernatürliche Erklärung gibt sei hier erst einmal dahingestellt) und wiederum an den Lehrtext von heute. Ja:

Gott hat die Mächte und Gewalten ihrer Macht entkleidet und sie öffentlich zur Schau gestellt und hat einen Triumph aus ihnen gemacht in Christus.   Kolosser 2,15  (EU)

Und daran will ich mich heute einfach erinnern, wenn die Sonnenfinsternis eintritt. Ich wünsche mir und bete dafür, dass auch dir das wieder ganz neu ins ♥ hineinfällt.

HALLELUJA!

Was uns weggenommen wurde, holt Papa zurück!

 

Spielzeug

Neulich war ich nachmittags zu Besuch bei einer jungen Familie. Ihr kleines Mädchen (ich nenne sie hier mal Sonja), spielte bei den ersten warmen Sonnenstrahlen draußen auf der Terrasse. Dann kamen die Nachbarskinder dazu und irgendwann haben sie angefangen das ganze Spielzeug von Sonja in ihre eigene Wohnung und auf ihre eigene Terrasse hin abzutransportieren. Ich beobachtete schmunzelnd die ganze Szene. Schließlich war Sonjas Terrasse fast leergefegt. Sonjas Mutter ist dann gegen Abend zur Nachbarsfamilie gegangen und hat das Spielzeug ihres kleinen Mädchens wieder eingesammelt und zurückgebracht. Das ist ja auch selbstverständlich und versteht sich von selbst.

Mir fielen meine eigenen Kindern ein, wie sie klein waren und ich sie verteidigt habe, wie eine „Löwin“, wenn z.B. größere Kinder kamen und ihnen etwas weggenommen haben. Ich muss dazu sagen, dass die Nachbarskinder von Sonja selbst noch klein sind und diese es wirklich nicht mit böser Absicht getan haben. Aber mir geht es jetzt auch nicht darum sondern um die Tatsache, wie sich Mutter oder Vater verhalten, wenn ihren Kindern etwas unrechtmäßig weggenommen wird. Sie holen es zurück. Punkt.

Dieser Nachmittag hat jedenfalls bei mir noch sehr lange nachgewirkt und mir fiel noch diese Bibelstelle ein:

Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wisst, wie viel mehr wird euer Vater, der in den Himmeln ist, Gutes geben denen, die ihn bitten!      Matthäus 7,11 (ELB)

Mir wurde klar: Alles das, was uns weggenommen wurde, was eigentlich uns gehört, wird uns unser Vater im Himmel erst recht zurückholen! ER ist noch ein viel besserer Vater (oder Mutter:-)) als wir es jemals sein könnten!

Bei uns persönlich ist in den letzten Jahren wirklich viel „Raub“  finanzieller Art passiert. Aber seit diesem Nachmittag  habe ich die tiefe Gewissheit, dass mein Vater im Himmel dies alles zurückbringen wird. Vielleicht muss es erst noch Abend werden und ich sitze noch ein wenig auf einer „leergefegten Terrasse“ aber….es kommt zurück!!!

Wenn dieses Bild dich jetzt auch gerade anspricht, wird auch dein „Raub“  zurückkommen, da bin ich gewiss….denn so spricht Jesus in unser ♥ hinein 🙂

Was erwartet uns in der Zukunft (Endzeit)?

Wir sind bedrängt

 

Wenn ich eines nie machen wollte, ist es ein spezielles Video nur zum Thema Endzeit. Ich wollte mich eigentlich immer nur auf Jesus konzentrieren, auf das Hier und Jetzt und nicht auf das, was vielleicht noch sehr weit in Zukunft liegt und irgendwann einmal kommen wird. Mit Ausnahme meiner Serie Himmel oder Hölle (https://www.youtube.com/playlist?list=PLLJwFvOKBCLdGNMGVTffWjqU8PRKkBZzK), die für mich zur Verkündigung Jesu dient, zum Einsammeln der verlorenen Schafe, zum Evangelium.

Aber vielleicht gerade weil ich mich immer sehr stark auf Jesus konzentriere, wird es als nächstes Video nun doch eines zur Endzeit von mir geben. In Anbetracht der politischen und gesellschaftlichen Veränderung stehen viele Anzeichen auf Vorbereitung der von Jesus und von Johannes in der Offenbarung angekündigten Zeichen des Endes.

Es wird in Zukunft sehr wichtig sein, standhaft und treu bei Jesus zu bleiben. Ich glaube, dass es immer schwieriger für uns Christen sein wird uns zu Jesus zu bekennen. Dass dies in den nächsten Jahren einen sehr hohen Preis haben wird. Und damit meine ich, in Deutschland, in Europa!

Als ich am 29 Januar die Aufnahmen für dieses Video gemacht habe waren die Tageslosung und der Lehrtext folgende:

Ob ich schon wanderte im finsteren Tal, fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir; dein Stecken und Stab trösten mich. Psalm 23,4

Wir sind bedrängt, aber nicht in die Enge getrieben, ratlos, aber nicht verzweifelt, verfolgt, aber nicht verlassen. 2. Korinther 4,8-9

Ja, dies wird uns immer mehr in Zukunft erwarten. Ja, darauf müssen wir uns einstellen. Ja, darauf dürfen wir hoffen. Ja, dies ist unsere Gewissheit.

Ich habe die letzten Tage sehr viel an diesem neuen Video gearbeitet – bin dabei wieder mal durch so manchen geistigen Sturm gegangen -und werde es morgen am 03. Februar auf unserem Youtube Kanal von NetzwerkC (https://www.youtube.com/user/NetzwerkC) frei schalten. Es wird heißen:

Vlog 82- Standhaft und treu durch die Endzeit; Trübsal; Drangsal

Inzwischen ist das Video auf unserem Kanal 🙂

 

Himmel oder Hölle- Leben nach dem Tod

Photo-2014-08-31-16-02-44_0001
Eigentlich wollte ich jetzt mit einigen weiteren Teilen von „Der Hürdenläufer“ in der zweiten Jahreshälfte 2014, im Herbst/Winter, weiter machen, doch Jesus hat erst einmal etwas anderes vor.
Ich habe lange darüber gebetet und mich auch ehrlich gesagt gesträubt aber nun werde ich es machen:
Ich werde einige Videos zum Thema Hölle und dann natürlich auch Videos zum Thema Himmel machen. Jesus sagt, dass zu wenig über die Hölle gepredigt wird, dass dies wieder stärker in den Vordergrund rücken muss. Das Evangelium wäre weichgespühlt und verwässert worden….wir versuchen es allen recht zu machen, ich auch!, aber die Wahrheit wird und muss Recht schaffen!
Wir können uns nicht auf einen ewigen Himmel freuen und eine ewige Hölle wegwischen, weil sie uns nicht mehr zeitgemäß oder unansehnlich scheint. Weil sie in eine Gesellschaft der Kompromisse nicht mehr passt.
In meiner Auszeit jetzt im Sommer konnte ich mich neu auf Jesus ausrichten, hinhören, empfangen, korrigieren, Kraft tanken. Geplant sind von mir Videos zum Thema:
  • Wiederkunft Jesu
  • Gibt es Leben nach dem Tod?
  • Nahtoderfahrungen
  • Gibt es eine Hölle?
  • Wie wird es in der Hölle sein?
  • Wer kommt in den Himmel, wer nicht?
  • Wie wird es im Himmel sein?
  • Das himmlische Jerusalem
  • Was ist mit ungläubig Verstorbenen?
Ich werde mit diesen Videos im nächsten Halbjahr sehr beschäftigt sein, so dass ich all diejenigen, die auf neue Hürdenläufer Videos warten auf das kommende Jahr vertrösten muss. Habt bitte Verständnis dafür. Jesus scheint dies sehr wichtig zu sein und seine Wiederkunft rückt näher und näher…
Wenn du informiert sein möchtest wann eines der geplanten Videos erschienen ist, kannst du am Besten unseren Youtube Kanal abonnieren. Wenn ich dort ein Video hochlade erfährst du es dann automatisch über Youtube. Einfach hier auf diesen Link klicken, dann bist du direkt auf unserem Youtube Kanal und dann den Blog abonnieren.
Sei gesegnet in Jesu Namen
Meike

Gott lacht über seine Feinde :-)

FotoVor zwei Tagen, Mittwoch den 07. Mai, habe ich Audio-Aufnahmen für eine weitere CD von uns gemacht. Eine Anbetungs-CD, die den Namen „Heilig“ tragen wird. Das Datum, wann ich in der  Woche die Aufnahme machen soll, habe ich von Jesus ins ♥ bekommen.

Ich hatte die Nacht davor kaum geschlafen und fühlte mich an dem Tag alles andere als heilig inspiriert. Aber ok…das kenne ich ja schon. Nicht auf meine Gefühle verlassen sondern auf meinen Jesus ♥

Ich fing also einfach an und wurde plötzlich so durchgetragen…wie auf Flügeln : -) wunderbar! Halleluja! Es floss einfach. Juchuuu…

Doch dann plötzlich… viele Stimmen vor meinem Fenster  🙁   ein riesen Tumult und laute Baggergeräusche 🙁

Und das geht gar nicht bei solchen Aufnahmen! Da werden die Außengeräusche gleich alle mit aufgenommen. Und heiliger Lärm war dies definitiv nicht.  Also war alles unterbrochen und ich auch raus aus meinem flow.

Ich schaute aus dem Fenster….da waren zig Arbeiter, ein großer Bauwagen mit Kran, große Rohre wurden abgelegt. Ein riesen Lärm. An Aufnahme war also nicht mehr zu denken. Aber irgendwie musste ich darüber nur noch lachen. Ja, ich habe so laut gelacht und noch meinen Mann gerufen und gefragt, ob er mal etwas ganz Lustiges sehen und auch mitlachen will 🙂

Ich habe dann meinen ganzen Aufnahmekram in aller Seelenruhe in einem anderen Raum aufgebaut. Der wäre wegen der Akustik allerdings längst nicht so ideal, ja sogar ungeeignet gewesen. Aber was soll´s , ich wollte mich deswegen nicht aufhalten lassen. Das lustige war. …als ich grade dort beginnen wollte, war es plötzlich so merkwürdig still in der ganzen Luft. Ich schaute nach. Die Bauarbeiter waren abgefahren. Die hatten alles stehen und liegen lassen und niemand war mehr da. Alles ruhig. Ich verlegte abermals alles wieder in den ursprünglichen Raum und mit ein wenig Verzögerung ging es dann weiter. Und dies trotz Störung dann wirklich sehr gut. Ich wurde wie auf Flügeln weiter durchgetragen. Danke auch an alle Beter an dieser Stelle! 🙂 Ja, der Teufel kann uns manchmal ein wenig abhalten aber nicht aufhalten! Halleluja!

Und nachdem ich alles aufgenommen hatte kamen plötzlich alle Bauarbeiter wieder und der Lärm auch. Erst als alles fertig war! Bis heute sind sie ürbigens dabei. Aber egal: Die Aufnahmen sind im Kasten.

Mir fallen dazu auch folgende Stellen noch aus der Bibel ein:

Der Gottlose schmiedet zwar seine Pläne gegen den, der nach Gottes Willen lebt; gehässig fletscht er die Zähne gegen ihn. Aber der Herr kann darüber nur lachen, Psalm 37:12-13 (NGÜ)

Doch der im Himmel thront, lacht, der Herr spottet über sie. Psalm 2:4 (NGÜ)

Ja, Gott lacht über seine Feinde! Vielleicht gelingt es dir auch mitten im Sturm mal über deine Feinde herzhaft zu lachen. Dann tue es jetzt. Es tut echt gut 🙂 Hey, und ich sage jetzt nicht, dass diese Bauarbeiter meine Feinde sind. Ich spreche jetzt aus geistiger Sicht 😉

Geben ist leichter als Nehmen.

FotoHab ich jedenfalls heute wieder gemerkt. Hab heute nagelneue Schuhe von jemandem geschenkt bekomme. Und die passen auch noch!!! Und sind super bequem 🙂

Erst hatte ich Schwierigkeiten anzunehmen bis mein Sohn sagte: „Mama, ihr verschenkst doch auch immer alles, da muss man auch annehmen können,“ Stimmt! Aber irgendwie ist Geben leichter als Nehmen. Ich merke, dass ich mich da noch üben muss. Einfach so anzunehmen ohne dass ich dafür auch wieder etwas leisten bzw. zurückgeben müsste. Hat ja auch etwas mit eigenem Stolz zu tun…. und Stolz soll raus in Jesu Namen! JAWOHL!

Ich hab jetzt das Geschenk angenommen ♥ und freu mich sehr 🙂 Und vielleicht hast du jetzt Lust dich sogar mit mir mit zu freuen 🙂

…ich nehme das jetzt auch mal als ein Zeichen: Wenn Schuhe schon  wie von selbst auf mich zu kommen, was kommt dann noch alles?

HERR,  heute wird ein super Tag!!! ♥ DANKE 🙂