Schlagwort-Archive: Fürbitte

Frei von Reuma-Gichtschmerzen durch Gebet (Zeugnis)

Zeugnis vom 22. November 2017:

„Dank-Bericht

Liebe Schwester Meike Röschlau-Weckel,

ich möchte kurz berichten, dass ich keine Reuma-Gichtschmerzen mehr habe und somit Schmerzfrei laufen kann. Gelobt sei der Herr, der unser Gebet erhört! So geht es weiter von einer Gebetserfahrung zur nächsten.

Das Gebet, dass Du mir geschickt hast, enhält das was in mein Herz als verlangen ist, aber Du hast es gut formuliert. …

Der Herr segne Dich in Deinem Dienst. Und vielen Dank, für Deine Gebete.

Schalom 

Egon B.“

Unter diesem Link hier, findest du das Gebet, welches ich Egon zum Mitbeten schickte:

Mehr von dir, Jesus, in mir! (Gebet)

Fernheilung durch Jesus

Jesus war vor rund 2.000 Jahren in Galiläa unterwegs, als er von einem jüdischen Beamten aus Kapernaum angesprochen wurde. Der Beamte bat Jesus, dass er doch zu ihm nach Hause kommen möge, um seinen kranken Sohn zu heilen:

„… Herr, komm herab, ehe mein Kind stirbt!“ Jesus spricht zu ihm: Geh hin! Dein Sohn lebt. Der Mann glaubte dem Wort, das Jesus zu ihm sagte, und ging hin. Aber schon während er hinabging, kamen ihm seine Knechte entgegen und berichteten, dass sein Junge lebe. Er erforschte nun von ihnen die Stunde, in der es besser mit ihm geworden sei; und sie sagten zu ihm: Gestern zur siebten Stunde verließ ihn das Fieber. Da erkannte der Vater, dass es in jener Stunde war, in der Jesus zu ihm sagte: Dein Sohn lebt. Und er glaubte, er und sein ganzes Haus.“

Johannes 4, 49-53 (ELB)

Was für ein Glaube von diesem jüdischen Beamten! Allein sein Glaube reichte aus, dass sein Sohn geheilt wurde. Und dies obwohl der Sohn gar kein direktes Gebet mit Handauflegung bekommen hat oder einen speziellen Glauben an Jesus hatte. Ja, wir wissen noch nicht einmal, ob er Jesus überhaupt kannte! 

Der Sohn dieses Hauptmannes wurde genau in dem Moment geheilt, wo Jesus zu ihm gesprochen hatte:

„ Geh hin! Dein Sohn lebt. „ 

Diese Bibelstelle ist heute irgendwie ganz tief in mein Herz hineingesackt….Ich muss an all die Menschen denken, die in meinem Umfeld krank sind und nicht an Jesus glauben, geschweige denn Heilungsgebet mit Handauflegung möchten. Aber heute hat mein Glauben für Fernheilung durch Jesus und mein Wunsch Jesus darum inständig zu bitten wieder ganz neu an Fahrt gewonnen! ❤️

Denn:  Jesus hat sich nicht verändert ❤️

Jesus Christus ist derselbe gestern und heute und in Ewigkeit

Hebräer 13,8 (ELB)

 

Ihr habt nichts, weil ihr nicht bittet!

Kommt nicht von mir;-)

 

Ihr habt nichts, weil ihr nicht bittet! Jakobus 4,2

Beten wir vielleicht zu wenig? Zu wenig für unsere Regierung, unsere Politiker, unsere Städte, Stadträte, für die Leiter unseres Landes? Für die Pastoren, für die Unternehmen, die Familien, die Probleme unserer Mitmenschen?

Gebet bricht, Gebet schmilzt, Gebet füllt, Gebet heilt, Gebet stellt wieder her, Gebet richtet auf, Gebet ist mächtig, Gebet bringt Frieden, Gebet wird erhört.

Was immer wir bitten, empfangen wir von ihm, weil wir seine Gebote halten und das vor ihm Wohlgefällige tun.

1.Johannes 3,22

Ich möchte ernsthaft lernen mehr zu beten. Immerzu. Ausdauernd und beharrlich dabei zu sein. Lernen Gottes Gebote zu halten und das zu tun, was Gott gefällt.

Jesus hat ganze Nächte durchgebetet. Er hat sich oft zurückgezogen ins Gebet. Und bei so einer wichtigen Entscheidung wie die Auswahl seiner Jünger, da hat Jesus die ganze Nacht gebetet. (Lukas 6,12)

Wenn ich vor einer wichtigen Entscheidungen stehe, nehme ich mir auch manchmal ein paar Tage Bedenkzeit und antworte nicht gleich sofort. Bedenkzeit heißt bei mir Gebetszeit. Vor Jesus hinlegen, IHM geben, hinhören, warten, ….was ER dazu sagt. Darüber brüten und beten. Aber oft …leider;-)… vergesse ich das auch im ganzen Alltagsstrudel und merke jedes Mal, wie viel besser es ist es Jesus betend ALLES hinzulegen und wie wenig Bestand doch alles andere hat.

Und während der HERR für unsere Anliegen streitet, sitzen wir in seiner wundervollen Gegenwart. Und das ist so schööööööön 🙂